Niiws us um Hüüs, Mitteilung 21

An der Salgesch Bahnhofstrasse ist mehr los als an der Zürcher Bahnhofstrasse. Diese rund 800m von der Kirche zum SBB Bahnhof haben es in sich. Nimmt man die direkt angrenzenden Wege und Strassen hinzu, findet man hier 10 Weinkellereien, eine richtige «Weinstrasse».

Zum Glück befindet sich die schönste Kellerei gleich zu Beginn dieser Weinstrasse. Vor rund hundert Jahren hat unser Grossvater das Oberdorf verlassen und neben der Kirche im Jahre 1928 seine neue Kellerei gebaut. Im Herzen des Dorfes dürfen wir seit bald Hundert Jahren die Trauben verarbeiten, den Wein herstellen und verkaufen. Ich bin gerne da.

Kirche – Schul- und Pfarrhaus, Gemeindewerkhof und unsere Kellerei prägen das Bild dieses Ortes. Ich höre gerne am Morgen die Kinder, die zur Schule gehen oder wenn die Glocken der Kirche ertönen.

Weniger erfreut bin ich über die Autofahrer, die mit überhöhter Geschwindigkeit zum Bahnhof rasen. Liebe Leute, das ist eine 30er Zone!

Und wenn wir schon dabei sind, die Strasse beginnt vielversprechend. In den letzten Jahren haben wir, auch in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, einiges getan, das Quartier schöner zu gestalten. Nun wäre es angebracht, den Rest der Bahnhofstrasse auch ein bisschen einladender zu machen.

Vom Bahnhof her bis kurz vor unserer Kellerei ist es so eine Strasse, wie man sie an vielen Orten findet, viel Charakter steckt da nicht drin. Eine eher traurige Angelegenheit. Die Sicherheit für die Fussgänger ist nicht gewährleistet, die zum Bahnhof hin breiter werdenden «Goudron-Massen» laden zum Rasen ein.

Immerhin begrüssen wir auf dieser Strasse die Besucher unseres Dorfes. Gäste, die mit dem Zug anreisen und seit dem Tunnel unter dem «Hubil» finden auch die Autofahrer von der Bahnhofstrasse den Weg ins restliche Dorf. Ich bin der Meinung, dass die Gemeinde die Strasse dementsprechend gestalten sollte. Gewinnen tun alle.

Gut, die Leute sollen in die Keller und Wein kaufen…. Was braucht es da eine schöne Strasse, wenn man in einem der schönen Carnotzets Platz gefunden hat.

Bis bald.

Amédée

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.