Niiws us um Hüüs, Mitteilung 3 in der Corona Zeitrechnung

Geht denn heute alles den Bach runter? Nur dieses C-Ding nicht? Fadri muss evtl. in Australien bleiben; Weine, die kurz vor dem «Lockdown» bestellt wurden, kommen zurück.

Es geht das Gerücht um, dass es keine leeren Flaschen mehr gibt. Wir planen in den nächsten Wochen die Abfüllungen für den 19er Jahrgang – aber, wenn kein Kellermeister da ist, braucht es auch keine Flaschen…. Scheibe…

Soll ich jetzt davon abraten Wein zu trinken?

Meine Stimmung folgt dem Lauf des Rottens.

Alle Verwaltungen schliessen. (Achtung, es könnte denen noch irgendwo etwas lebendiges in ihre Nähe kommen und sie mit Arbeit belästigen).

Einzig mein Anwalt schickt ein Mail: „Unsere Büros sind offen und zu Ihrer Verfügung“.

Langsam glaube sogar ich, dass es uns schlecht geht.

Mein lieber Sohnemann hat heute mit dem Fernunterricht begonnen. Er musste sich im 07:45 von seinem PC zu Hause anmelden: «Wie angekündigt startet morgen Mittwoch an unserer Schule der Fernunterricht. Lesen Sie bitte die angefügten Informationen zum Fernunterricht sorgfältig. Für diese Woche gilt: Finden Sie sich morgen Mittwoch, 18. März, um 7.45 Uhr im Fachunterrichtsteam Ihrer Klassenlehrperson in Microsoft Teams ein“.

Willkommen in der Neuzeit. Einen Kommentar für die Home-Office-Geschichte behalte ich mir für schlechteres Wetter vor, denn bei diesem wunderschönen Wetter sehe ich mich gerne als „Mann der Erde“. Und als solcher gehe ich jetzt in die Rebberge und strecke den Kopf in die Sonne, schaue Mal, was Thomas in seinem Rebberg in den Chumme macht.

Hoffentlich hebt das meine Stimmung. Gibt es eigentlich einen speziellen Stimmungsaufheller unter unseren Weinen?

Bis bald.

Amédée

Amédée Mathier

Amédée Mathier

Inhaber

Wenn schon keine leeren Flaschen, dann zumindest eine Volle !