Niiws us um Hüüs, Mitteilung 6 in der Corona Zeitrechnung

Freudig haben wir die Rebstöcke herausgeputzt und lassen sie in die Walliser Frühlingssonne strahlen. Voller Kraft stehen sie im Walliser Boden verankert und geben uns Zuversicht für dieses Rebjahr. Die Rebstöcke vergiessen Freudentränen, das neue Rebjahr beginnt.

Normalerweise erfreuen uns diese Tränen. Aber da ist dieses «C-Ding»… – nein, diesen wunderschönen Moment der Freudentränen lassen wir uns nicht vermiesen.

Ein eindeutiges Zeichen, dass das Rebjahr beginnt. Wir dürfen den Rebstock bis zum Herbst begleiten und eine schöne und spannende Zeit zusammen erleben.

Dieser Tage gibt es viele Sprichwörter, deren Sinn sich ganz ändert. «Klinken putzen» oder «Zusammenrücken» kriegen in diesen Tagen ganz andere Bedeutungen. Wenn ich das auf den Saftlauf der Rebstöcke im vorigen Gedanken beziehe, so habe ich zwar grosse Freude am Erwachen der Rebstöcke, aber mit denen allein macht es nur beschränkt Spass. Wir möchten diese Freude mit ihnen und nicht nur mit den Rebstöcken teilen.

Der Wein des Vorjahres gibt uns die Gelegenheit dazu, sich stellvertretend und in «C-Ding-sicherer» Distanz zu treffen. Über den Wein verbunden. Geniessen Sie die Zeit zu Hause.

Mit einem Cornalin werde ich Freitagabend um 20:00h auf Sie und unsere Rebstöcke anstossen. Haben Sie Lust mitzumachen?

Bis bald.

Amédée

P.S Wir haben bis Ende März noch einen Wettbewerb am laufen. Mitmachen und teilen!

0 réponses

Répondre

Se joindre à la discussion ?
Vous êtes libre de contribuer !

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *