Niiws us um Hüüs, Mitteilung 25

Der Tête du Géant am Fusse der Domaine de Ravoire

Als ich vor der Ernte ein anderes, grossartiges Weingebiet besuchte, wurde mir gesagt: «Die ersten 100 Jahre sind schwierig, dann geht es». Nun ja, auch das haben wir bald.

So beendete ich vor rund 5 Monaten meine letzten Niiws. Wir gingen «niiws-technisch» in den Winterschlaf und kamen unseren ersten 100 Jahre 5Monate näher.

Und, liebe Leser, vieles ist passiert. Viel gemeinsam erlebtes war da leider nicht, ausser diese fürchterliche Corona-Zeit. Hoffen wir, dass wir die bald hinter uns lassen können.

Bei uns war es alles andere als ruhig. Die Anpassung der ganzen Vinifikationsabläufe ging weiter, die Qualitätsoptimierung wurde weiter vorangetrieben (2020 wird ein ausgezeichneter Jahrgang!)

Beim Wein bahnt sich etwas ganz Grosses an: So viel sei gesagt, wir haben 2020 fünf verschiedene Traubensorten speziell gepflegt und begleiten sie in die Flasche. 2023 wird der Wein gefüllt… mmmhhhhh.

Wir konnten unsere Rebberge erweitern, im Tabär oberhalb von Leuk konnten wir rund 1ha-Reben übernehmen und neu anlegen. Unsere Rebberg-Herzen «Hölle und Tschangerang» konnten wir weiter ausbauen und in Saillon haben wir einen rund 5 Ha grossen Rebberg übernommen.

Der Rebberg «Domaine Tête du Géant» befindet sich am Fusse der Domaine de Ravoire, am Ausgang der Schlucht, wo seiner Zeit der Walliser Robin Hood «Farinet» von der Walliser Polizei gestellt wurde. Über Farinet werden sie an dieser Stelle bald noch mehr erfahren.

Am selben Ort lebte und wirkte der französische Maler Gustave Courbet. Seine Werke werden in den ganzen Grossen Orten ausgestellt unter anderem im Louvre und im Metropolitan Museum of Art, um nur einige zu nennen. «Der Ursprung der Welt» ist sein berühmtestes Gemälde. Ein ganz spezieller Ort, nicht nur für Gustave Courbet.

Viele spannende Sachen sind passiert. Wir blicken voller Enthusiasmus in die Zukunft und freuen uns, diese Zukunft mit Ihnen anzugehen.

Santé


Amédée

  • Laf-Box

    CHF 200.00